Schimmel im Schlafzimmer wird oft unterschätzt

Schimmel im SchlafraumDas Schlafzimmer ist der Raum, der oft bezüglich Schimmel vergessen wird. Doch hier lauert Schimmelpotential und das zeigt sich nicht gerade gering. Immerhin verbringt der Mensch sechs bis neun Stunden in diesem Raum und erzeugt dabei durch die Atmung und Schweiß auch eine gute Portion Flüssigkeit, die bei kalten Temperaturen und mangelnder Lüftung zu vermehrter Luftfeuchtigkeit führt und somit das Risiko der Schimmelbildung erhöht.


Faktoren für die Schimmel im Schlafzimmer

Von Medizinern und Gesundheitsfachleuten wird angeraten, die Temperatur im Schlafzimmer in den kühlen Herbst- und Wintermonaten zu drosseln. Das ist auch richtig so. Doch ganz auf Wärme sollte in der kalten Jahreszeit nicht verzichtet werden, sonst droht Schimmel im Schlafzimmer. 16 Grad sind für einen gesunden Schlaf ideal, aber auch, wenn das Schlafzimmer nicht genutzt wird, ist das Heizen bei eisigen Temperaturen angesagt. Weitere Risikofaktoren für Schimmel im Schlafraum sind:

  • Fehlende oder mangelnde Lüftung
  • Undichte oder beschädigte Fenster
  • In Schlafräumen unter dem Dach: Beschädigungen am Dachbelag
  • Tauwasserbildung
  • Eindringen von Feuchtigkeit durch die Außenwände

Schimmelpilze zeigen sich im Schlafzimmer vornehmlich an der Wand, im Fensterbereich, an den Fenstern selbst, an Decke und Boden und hinter Fußleisten und Möbeln. Leider wird dem jedoch zuwenig Beachtung geschenkt, da man sich in der Regel nur zum Schlafen in diesem Raum aufhält und bei der groben Reinigung das Augenmerk meistens nicht auf Schimmel richtet. Erst, wenn die Schimmelflecken deutlich sichtbar werden, erfolgt das böse Erwachen. Die Vorstellung, jede Nacht Schimmelsporen einzuatmen, ist nicht gerade erfreulich, aber leider wahr.

Auf Ursachensuche gehen

Woher resultiert der Schimmel im Schlafzimmer? Diese Frage ist als erstes zu beantworten, um den Schimmel dauerhaft entfernen zu können. Ist es das undichte Dachfenster, durch das es hineinregnet oder findet sich ein Schaden am Dach? Nicht selten nisten sich Vögel unter verrutschten Ziegeln ein und bauen sich dort ein Nest für ihren Nachwuchs. So kann Feuchtigkeit ungehindert von außen in die Wände eindringen und zeigt sich nach einer gewissen Zeit mit hässlichen, schwarzen Flecken, die wie aus dem Nichts auftauchen und immer größer werden. Die Luftfeuchtigkeit im Raum ist ein weiterer Grund, warum sich Schimmel bilden kann. Liegt sie über 60 Prozent ist Handeln angesagt. Tauwasser, das sich durch feuchte, warme Luft, die auf kalte Oberflächen trifft, absetzt, begünstigt die Schimmelbildung ebenfalls. Das ist z.B. der Fall, wenn Feuchtigkeit aus Bad oder Küche durch offene Türen ins Schlafzimmer gelangt. Bauschäden an Außenwänden oder Risse im Mauerwerk können ebenso verantwortlich für Schimmel im Schlafzimmer sein. Nicht immer ist die Ursache für den Laien zu bestimmen, oft erfordert es Fachleute, wie Maler, Dachdecker oder Baugutachter, die gezielt auf Spurensuche gehen. Bei einer falschen Diagnose der Ursache ist es wie mit Krankheiten: die falsche Medizin nützt nichts und kann den Zustand sogar noch verschlimmern. Auch die Schimmelbeseitigung oder Sanierung gehören je nach Ausmaß in die Hände von Fachbetrieben.

Vorbeugen ist beim Schimmel besser als Heilen

Werden einige Regeln beachtet, so lässt sich dem Übel Schimmel im Schlafzimmer entgegenwirken. Was zu tun ist, damit das Klima stimmt und die Bausubstanz keinen Schaden nimmt:

  • Jeden Tag das Zimmer lüften mit weit geöffneten Fensterflügeln
  • Fensterkippstellung unterlassen
  • Offensichtliches Kondenswasser an Fensterscheiben abtrocknen
  • Zimmertür geschlossen halten
  • Luftfeuchtigkeit messen und regulieren, z.B. mit Luftentfeuchter
  • Auf Luftbefeuchter verzichten
  • In Abständen Wände, Fußleisten, Möbel, Fensterbereiche genau begutachten Schlafzimmer beheizen (gesunde Temperatur, nicht zu kühl im Winter)

Grundsätzlich ist fest zu halten das Schimmel egal ob an Wänden oder im Haus Ihre Gesundheit beeinträchtigen kann. Lesen Sie dazu bitte folgenden Artikel: Gesundheitsschäden