Schimmel entfernen – Fachgerecht handeln

Ein pauschales Rezept, um Schimmel aus der Wohnung oder im Keller entfernen zu lassen, gibt es nicht. Dafür sind die Schimmelarten zu verschieden und auch die Ausprägungen, in  denen sich Schimmel zeigt, variieren. Die drei Schritte, die beim Schimmel entfernen zum Erfolg führen, lauten:

  • Ursache für Schimmel finden und beheben
  • Schimmel bestimmen
  • Entfernung oder Sanierung

Schimmel frühzeitig erkennen

Es finden sich eine Reihe von Anhaltspunkten, an denen sich Schimmel erkennen lässt, wenn das Auge und die Sinne wachsam bleiben. Ein Verdacht auf Schimmel kann z.B. bei modrigem, muffigem Geruch in der Wohnung oder im Keller bestehen, bei flaumig weißem Belag auf Gegenständen oder durch minimale und kleine Flecken auf der Tapete. Auch gesundheitliche Beeinträchtigungen, die speziell in der eigenen Wohnung verstärkt auftreten, können eine Schimmelanalyse notwendig machen.

Schimmelbeseitigung selbst durchführen

Es finden sich einige grobe Regeln, wann Schimmel noch ohne professionelle Hilfe beseitigt werden kann. Kleine Flächen, bis ca. 0,5 Quadratmeter, mit oberflächlichem Schimmelbefall lassen sich mit einem handelsüblichen Mittel gegen Schimmel oder mit hochprozentigem Alkohol entfernen. Dabei muss es sich allerdings um medizinischen Alkohol mit etwa 70-80% Alkoholgehalt handeln. Auch von Schimmel befallene Fugen können selbst behandelt werden, dabei ist jedoch in erster Linie die Erneuerung der Fugen angeraten. Es können folgende Bereiche, die schimmelige Stellen aufweisen, normalerweise selbst in Angriff genommen werden:

  • Silikon-, Gips-, Zementfugen
  • Kleine Wandflächen und Eckenbereiche, die nur oberflächlich Schimmelbelag aufweisen
  • Fensterkitt – befallenes Material entfernen, frische Kittmasse einsetzen
  • Spuren von Schimmel auf Holzfenstern: Reinigen, abschleifen, neu lackieren/lasieren

Beim Schimmel entfernen sollten Handschuhe und Mundschutz getragen werden, Arbeitsmaterialien sind nach Möglichkeit zu entsorgen. Die Anweisungen, die sich bei Produkten wie Schimmel ex finden, sollten genau befolgt werden. Während einer Behandlung mit Schimmelentfernern ist auf eine gute Belüftung zu achten.

Schimmelbeseitigung durch die Profis

Ein größerer Befall mit Schimmel ist ein Fall für den Fachmann. Dabei kommen mitunter verschiedene Berufszweige ins Spiel. Um die Ursache der Schimmelbildung zu finden, können Baubeauftragte, Architekten, Sachverständige, Gutachter, Spezialfirmen für Schimmelsanierung oder auch Maler mit entsprechenden Fachkenntnissen beauftragt werden. Ein Schimmeltest, der in unterschiedlichen Varianten durchgeführt werden kann, bringt Aufschluss über die Risiken für Gesundheit und Bausubstanz. Untersuchungen von Schimmelproben finden dabei immer im Labor statt. Von Schimmeltests mit Anleitung zur Selbstauswertung ist abzuraten. Sind diese Punkte erledigt, geht es an das Schimmel entfernen. Die Maßnahmen dazu sind zahlreich und bestimmen sich nach der Art und dem Ausmaß des Schimmels. Es können beispielsweise in Frage kommen:

  • Großflächige Behandlung mit speziellen Schimmelentfernern (durch Fachkräfte)
  • Entfernung der schimmeligen Bausubstanz
  • Bei massivem, gesundheitsschädlichem Befall auch Abriss bzw. Entkernung und Neuaufbau
  • Anbringung von Sanierputz, Anti-Schimmel Anstriche

Die professionelle Schimmelbeseitigung ist immer ein Zusammenspiel von mehreren Gewerken und Fachleuten. Es empfiehlt sich während der Schimmelsanierungsphase auch einen Schimmelexperten oder Gutachter hinzuzuziehen, damit die Ausführung überwacht werden kann. Die Kosten, die im Nachhinein, durch das Übersehen von Ursachen oder im schlimmsten Fall durch Schimmelrückstände, die wieder neue Pilze bilden, entstehen, zeigen sich nicht gerade gering. Auch für die Schimmelsanierung fallen je nach Ausmaß höhere Kosten an.