Gutachten Schimmel – Das wichtige Klärungsinstrument bei Streitfragen

Wie ist der Schimmel entstanden? Kondenswasser, mangelnde oder fehlende Lüftung, zu hohe Luftfeuchtigkeit, Bauschaden, Baumangel, Wärmebrücken? Um diese Fragen zu beantworten, sind Experten und Gutachter gefordert, denn Schimmel ist nicht nur Schimmel, er hat auch immer eine Ursache. Der Mietstreit zum Thema Schimmel hat in den letzten Jahrzehnten einen regelrechten Boom erlebt. Das ist zum einen der Tatsache zu verdanken, dass energetische Sanierungen in großem Maße durchgeführt werden, die dann eine intelligente Be- und Entlüftung erfordern und zum anderen durch die Aufklärung über Schimmelpilze in der Wohnung und ihre Gesundheitsrisiken.


Wann wird ein Gutachten über Schimmel erforderlich?

Grundsätzlich sollten es sich weder Mieter noch Vermieter nehmen lassen, ein Gutachten bei Differenzen erstellen zu lassen. Es bringt Gewissheit und dient vor Gericht als Beweismittel für die Schuldfrage. Je nach Umfang können zahlreiche Punkte in das Gutachten aufgenommen werden, z.B.:

  • Beschreibung des Schimmelbefalls
  • Ausmaß des Schimmelbefalls
  • Analyse der Schimmelart oder Schimmelgattung
  • Risikoeinstufung für die Gesundheit
  • Angaben zur ordnungsgemäßen Schimmelsanierung
  • Rückschlüsse zur Ursache für die Schimmelbildung

Ein Gutachten ist demnach auch eine Kostenfrage, aber es lohnt sich hinsichtlich der Mietminderung für den Mieter und die Gewissheit für den Vermieter. Dabei kann ein Gutachten für Schimmel auch durchaus eine 50:50 Schuld für beide Parteien ans Tageslicht bringen, die Grenzen sind hier manchmal fließend.

Wer erstellt ein Gutachten über Schimmelbefall?

Bauingenieure, Baubiologen, Architekten, die als Sachverständige und Gutachter für Schimmel agieren, können ein Schimmel Gutachten erstellen. Es finden sich zahlreiche Unternehmungen, die sich auf das Erstellen solcher Gutachten spezialisiert haben. Da der Begriff des Sachverständigen relativ frei ist, sollte auf eine fachliche Qualifikation und auf Bezeichnungen wie „staatlich anerkannt“ bei der Auswahl Wert gelegt werden. Darüber hinaus finden sich auch öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige in Deutschland, die einen Eid darauf geleistet haben, dass sie objektiv, unparteiisch und weisungsfrei handeln. Sie werden von Gerichten in diversen Verfahren angefordert, können aber auch von Privat direkt beauftragt werden.