Gelber Schimmel – Tückisch oder harmlos?

Gelber SchimmelGelber Schimmel wird in der Wohnung zwar nicht so prägnant und stark wahrgenommen wie schwarzer Schimmel, dennoch ist seine Anwesenheit ein ernstes Problem. Auch er nährt sich von organischen Stoffen und Feuchtigkeit und kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Gelber Schimmel wird aufgrund seiner Sporenträger, die für die Optik des Schimmelbelags verantwortlich sind, auch in vielen Arten dem Gießkannenschimmel zugeordnet. Sein bekanntester Vertreter, der in Haus und Wohnung vorkommt, heißt Aspergillus flavus.


Wo gelber Schimmel in der Wohnung lauert

Im Prinzip findet sich der gelbe Schimmel an den gleichen Stellen, an denen sich auch andersfarbiger Schimmel breit macht. Er versteckt sich hinter Schränken und Möbeln, die zu dicht an Außenwänden stehen, unter Fußleisten, im Deckenbereich oder als schimmeliges Geflecht an der Wand im Zusammenspiel mit anderen Schimmelarten. Auch auf der Blumenerde von Pflanzen ist der Schimmel mit seiner leicht gelblichen Farbe häufig zu erkennen. Gelber Schimmel zeigt sich bei Feuchtigkeitsproblemen in der Wohnung selten in einer strahlenden Farbe, vielmehr sind es Ocker- und Brauntöne, die hier zum Vorschein kommen. Vielfach existiert dieser Schimmel neben grünem und schwarzem Schimmel parallel an der Wand. Die Konsistenz variiert beim gelben Schimmel zwischen trocken, flockig, körnig oder schmierig. Für diesen Schimmel gilt ebenso Vorsicht beim Atmen und Anfassen, wenn er entdeckt wird, denn eine genaue Bestimmung des Schimmelpilzes ist erst durch Tests möglich.

Variationen und Verfärbungen von gelbem Schimmel

Für das farbliche Aussehen von Schimmel ist in erster Linie der Fruchtkörper verantwortlich. So kann ein und derselbe Pilz sein Aussehen durchaus verändern, wenn der Fruchtkörper  durch Wachstum und Alter seine Farbe ändert. Ein anfangs heller, gelblicher Fleck an der Wand wechselt dann im Laufe der Zeit in bräunliche oder grünliche Töne. Die Komplexität der Schimmelpilz-Varianten macht eine Aussage über Risiken für Gesundheit und Bausubstanz für den Laien unmöglich.

Den kühlen Kopf bewahren, wenn gelber Schimmel entdeckt wird

Panik ist fehl am Platz und zwar bei jeder Farbe von Schimmel an Wand, Boden, Decke. Wer die Grundregeln beachtet, der macht nichts falsch und hält den Schaden in Grenzen. Daher gilt:

  • Kleine Flächen bis 0,5 Quadratmeter vorsichtig mit Mund- und Atemschutz untersuchen (Tapete oder Verkleidung an dieser Stelle entfernen, befallenen Putz abklopfen)
  • Stellen mit Schimmelentferner oder hochprozentigem Alkohol (70-80%) behandeln
  • Trocknung der behandelten Fläche
  • Alle Aktivitäten zur Schimmelbeseitigung nur bei offenem Fenster durchführen
  • Gutachter, Fachleute bei größerem Schimmelbefall anfordern
  • Bis zur Sanierung in befallenen Räumen lüften, Türen zu anderen Zimmern geschlossen halten Sanierung und Schimmelentfernung durch Fachbetriebe